Zentrale

Temporäre Bar für das donaufestival in Krems

2017

Die Gestaltung der Bar sowie des Eingangsbereichs der Messehallen des donaufestivals transformiert mit einfachsten Mitteln die gegebenen Räumlichkeiten. Abgehängte Gitterrasterdecken, furnierte Wandverkleidungen in Bahnhofswartesaal-Ästhethik sowie systemgastronomische Versatzstücke werden überlagert, gedoppelt und weiterinterpretiert. Es geht um eine Verschiebung des Vorhandenen durch Licht, Material, Farbe und Textur, entlang einer Modulation hinein in einen nachtroten Farbraum. Ein Wachtraum, der im Geflacker von Neonlichtern an all die im kollektiven Gedächtnis eingebrannten Szenen von verlassenen Bars nach oder vor dem Ereignis erinnert.

  • Ort Krems, Niederösterreich
  • Auftraggeber NÖ Festival und Kino GmbH
  • Architektur Heidi Pretterhofer, Christian Teckert
  • Mitarbeit Manfred Vollnhofer
  • Schlagworte Kunst & Kultur