X/Y/Z Gärten

Wohnbau Leystraße, 1200 Wien
Invertierter Blockrand

2008

Es wird eine Wohn- und Landschaftsraum geschaffen, der die Qualitäten des Feldes beibehält und die Landschaftszone von der Brigittakapelle zum Engelshof weiterführt. Die Baukörperstellung reagiert weich, durch „Anklopfen“ auf die Südkante des Engelshofes. Durch das Invertieren des Blockrands bildet sich eine halböffentliche Parkzone, die im Westen den Baukörpern vorgelagert ist und an der Stelle Platz schafft, wo eine Wohnscheibe der Bauklasse VI die Leystraße markiert.
Die Volumina der beiden Baukörper erhalten ihre besondere Akzentuierung durch die unterschiedliche Qualität der privaten Freiräume:

  • Loggienmäander – ein höhengestaffelter Freiraum
  • Loggientürme – vertikale Freiräume, die in ihrer Höhendifferenzierung eine eigene, dem Baukörper vorgestellte Silhouette ergeben
  • Loggienzone – vernäht die zwei Bauteile
  • Ort 1200 Wien
  • Auftraggeber GEWOG Neue Heimat
  • Architektur Heidi Pretterhofer, Dieter Spath
  • Mitarbeit Peter Foschi, Andres Dario Perez Castro, Sabine Gangnus, Laszlo Stern, Robert Schwarz, Alexander Zach
  • Generalplanung Mischek ZT GesmbH
  • Statik, Baupysik Mischek ZT GesmbH
  • Schlagworte Wohnbau