LAND

Rurbanismus oder Leben im postruralen Raum
Rudolf-Wurzer-Würdigungspreis 2010

2010

Der ländliche Raum hat in den letzten Jahrzehnten eine eigenständige Entwicklung vollziehen können, die sich auf eine neuartige Weise mit dem Städtischen verknüpft und Merkmale einer künftigen Siedlungsweise in Europa aufweist. Angesichts einer fortschreitenden Urbanisierung in Europa erscheint es notwendig, diesen Prozess nicht wie gewohnt aus der Stadtperspektive, sondern vielmehr vom Land her zu untersuchen. Was ist heute noch „Land“, und lässt sich dieser Begriff überhaupt von dem der „Stadt“ abgrenzen? Denn, so die These, in Kerneuropa entsteht zurzeit ein Raumtypus, der auf bisher wenig beachtete Weise urbane und rurale Strukturen verbindet – der „rurban“ geworden ist. Dieser Prozess wird in seinen Konsequenzen für die Siedlungsentwicklung reflektiert. An ausgewählten Regionen Niederösterreichs und der Steiermark wird gezeigt, wie sich der ländliche Raum verändert hat, und werden neue Konzepte der räumlichen Gestaltung zur Diskussion gestellt.

  • Autoren Heidi Pretterhofer, Dieter Spath, Kai Vöckler
  • Verlag Haus der Architektur, 2010
  • Format 24 x 30 cm, Softcover, 120 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen, Diagramme, Zeichnungen und Karten
  • ISBN 978-3-901174-73-5
  • Schlagworte Publikation | Rurbanismus