halfway

Curating the Urban

2017

halfway ist ein Ort der Verräumlichung akuter urbaner Verhältnisse; ein Raum, in dem mit Methoden künstlerischer Forschung eine Praxis des urbanen Kuratierens realisiert wird; ein Labor, in dem gesellschaftliche Zusammenhänge in Gestaltung übersetzt werden. Raumproduktion verstanden als dialogische Form des Zeigens und Ausstellens ist dabei ein entscheidender Aspekt der Wissensproduktion. Das Forschungsprojekt wird durch das Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste des österreichischen Wissenschaftsfond FWF finanziert und ist am Institut für Kunst und Architektur an der Akademie der bildenden Künste Wien angesiedelt.

  • Ort Wien, Tokyo, Vancouver
  • Auftraggeber Gefördert von FWF, Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste an der Akademie der bildenden Künste Wien
  • Team Linda Lackner, Christina Nägele, Heidi Pretterhofer, Christian Teckert
  • Schlagworte Art-based Research | Urbanismus