follow up

Einfamilienhaus in Graz
Leben im Holzmodell

2010

„follow up“ antwortet auf das Projekt „up date“ aus dem Jahre 2003 in der Grazer Vorstadt. Der große Garten wird mit einem Neubau nachverdichtet, dieser ist so platziert und orientiert, daß das neue Haus im Schatten des alten steht, sich aber deutlich von ihm emanzipiert und neue Blickräume konstruiert, erstmals ist der Grazer Hausberg sichtbar. Auf einem abgefastem „Wohnsockel“ liegt das „Schlafkissen“, welches von einem großen Origami-Dach überspannt wird. Das Dach vermittelt zum straßenseitigen „Nebengebäude“, welches Zaun, Sichtschutz, Photovoltaikstation und Stauraum ist. Der überdachte Zwischenraum wird somit zum Hof und Entrée.
„Für mich ist dieses Haus nicht nur Wohn- und Arbeitsraum, es ist das erste Werk in meiner bescheidenen Kunstsammlung, das man tagtäglich benutzen kann.“ Wolfgang Kühnelt, Bauherr

  • Ort Graz / St. Peter
  • Auftraggeber privat
  • Architektur Heidi Pretterhofer, Dieter Spath
  • Mitarbeit Vivien Chapeau
  • Statik Gmeiner Haferl
  • Schlagworte Wohnbau